Rutilquarz

Rutilstern, Rutilquarz




Rutil ist ein häufig vorkommendes titanhaltiges Mineral, das sich
tief in der Erdkruste magmatisch oder metamorph bildet.

Bei seiner Entstehung verbindet sich Rutil häufig mit anderen Mineralien.
Neben den reinen und eher kleineren Rutilkristallen kommt er oft in
Bergkristall als nadelartige feine Einschlüsse vor.


Eine Besonderheit sind dabei Rutilsterne.

Sie entstehen, wenn sich Rutilnadeln beim Wachstum an einem Hämatitkristall orientieren (Epitaxie).
Der sechseckige
Hämatit bildet also einen Kondensationskeim, aus dem der Rutil sternartig
nach aussen wächst.

Auch bei Rubin und Saphir erzeugen feinste Rutilnadeln durch ihre parallele oder sternförmige
Ausrichtung  Katzenaugen-Effekte oder Asterismus.

Neben seiner Verwendung als Schmuckstein dient Rutil durch seinen hohen Titan-Anteil hauptsächlich als Rohstoff.
So wird aus ihm unter anderem das bekannte Weisspigment Titandioxyd hergestellt.

Rutilquarz
Angeschliffener Bergkristall mit Rutileinschlüssen
Rutilnadeln
Makroaufnahme von Rutilnadeln in Quarz
Allgemeines
Chemische FormelTiO2
Kristallsystemtetragonal
Mohshärte6 bis 6.5
Spaltbarkeitvollkommen
Dichte g/cm32.65
Bruchmuschelig, uneben
Strichfarbegelb bis braun
Transparenzdurchsichtig bis undurchsichtig
GlanzDiamantglanz